de willem lloyd & cyem inc. guillaume: oscillation baroque ON


de willem lloyd & cyem inc. guillaume: oscillation baroque ON

398,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten




acting out aufgelöste beziehungsängste erreichen neue vorstellungen ausleben die allmachtsphantasien einer realen möglichkeit herbeiführen die barrieren des spielkontakts mit anderen aufbrechen menschenfiguren formen und ein acting through zeigen die enuresis des zerfalls stück für stück aufbrechen die mutter-puppe ist von szenen der rebellion beschädigt realitätsüberprüfungen sicherung und wunschträume ausleben das versteck-entdeckspiel eine abstraktion der kognitiven zusammenhänge aktionen-interaktionen schaffen rollenspiele und imaginationen gezüchtigt gefesselt geschlagen von einem genährten zaubertrank viele überschwemmungen haben den schutz weggespült ausdruck quälenden suchens wahrheiten von gestern formen worte klänge geräusche diese körpercluster wollen zum ausdruck kommen anfärben und in linien setzen heute erneuerungen erneuern bewegungen dürsten nach maschinen elemente aus zügen von ergüssen wissensdurst gleichzusetzen mit vitalität kaskaden von strammen lehrern und lehren lichtkristalle haben sich zusammengeschlossen verstörte menschen in mietskasernen werden mit metallischen geräuschen geweckt betäubt durch die stempel aufgedrückt die unsichtbaren geister man sieht sie als gegenstände pseudoreligion einem gleichendem widerspruch elektrizität oszillatoren vertreiben die zweckbestimmtheit an den oberflächen
wir allein selbst sind die verteiler generatoren transformatoren der unterschiedlichen masse gedanken aus nähmaschinen suchen ausreichende nahrung vollkommen eingeschränkt die neuen zonen hermetische spiralen aufgebrochen durch metamorphosen die bedeutungen freigelegt umgeformt und zu neuem sinn geführt pfade des selbstentwurfes gliederungsraster von bewegter stimulanz transponierbare variablen abbrüche entgleisungen stagnationen führen zu paramorphosen maligne verläufe zeigen sich in der gestaltwahrnehmung und multiplen entfremdung gebrochene akkorde verdichtung strenger aufsicht generierte kollektive strömungen zeigen die implizierte wertung im fluidum des zusammenhangs wahrnehmungsikonen vermeiden seine bedeutung und deren explikation von überlegungen
formbegriffe nur rationale mathematische morphologie inhaltlicher bestimmungen geschaffener lorbeeren voraussetzung um die weitschweifigkeit der assoziation topologisch und morphologisch wahrzunehmen ist verstehen unbekannte zeichen haben den höchsten informationswert – auch wenn die bedeutung nicht verstanden wird die kommunikativen prinzipien verschiedener ebenen unterliegen gesellschaftlichen maßstäben unser ziel sind iso-morphismen zu erreichen die ableitenden abstraktionsketten unterliegen keiner identifikation der abhängige verweischarakter entdeckt eine neue wahrnehmung in die eingebettete vorstellungskraft die eigenschaften und wertigkeiten werden durch dessen komplexität neu definiert das eingefangene unerwartete und deren überlagerte verarbeitung ordnet bewußt die unbewußten grenzen die grundlegende revolution möglicher phänomene erreichen die bedeutung dieser momente die umsetzung neuer formen uneingeschränkt ihrer ausgangssituation die besonderheit der vervielfachung das selbstverständnis des ausdrucks unvorbereiteter ideen führt zu neuen formen
in der realität des negativen beigeschmacks einem abstrakten ist der betrachtungswinkel eine unmittelbare nicht -theoretische konstruktion zuzuführen die menschliche gefühlswelt ein leben aus dem weniger vertrauten die transformierung dient unseren überleben es unterliegt keiner logischen kongruenz
fortentwicklung ausdehnung die sich auf der belebten straße in der unüberschaubarkeit zeigt und sammelt findet sich in jeden direkten umgang des einzelnen
eine bestimmte form zu integrieren subsumieren verändert konkret die eingeschlossenen formeln
die differenz der systemautomatisierung unterliegt keinerlei bedeutungsfeldern die realität ist immer im vordergrund und spürbar geblieben die wirklichkeit des ganzen erledigt sich von selbst
soziale kontexte religiöse funktionen haben die rezipienz utilitaristisch funktionalisiert

 

Website: www.lloydguillaumegroup.com

 

Diese Kategorie durchsuchen: NORA ART