Klaus Deinet: Friedrich Sieburg (1893 - 1964)


Klaus Deinet: Friedrich Sieburg (1893 - 1964)

39,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten



Ein Leben zwischen Frankreich und Deutschland

 

Friedrich Sieburg (geb. 1893) galt in den 1930er Jahren als bester deutscher Frankreichkenner. Für die Frankfurter Zeitung, das führende liberale Blatt in der Weimarer Republik, berichtete er seit 1926 aus Paris. Sein Buch »Gott in Frankreich?«, das in beiden Ländern zum Bestseller wurde, löste eine Gewissenserforschung in unserem Nachbarland aus, weil es den Franzosen in zugleich bewundernder und schonungsloser Weise das Bild spiegelte, das diese selbstgewissen Sieger von 1918 in der Welt hinterließen. Sieburg wendete sich nach 1930 der Konservativen Revolution um Hans Zehrer zu und liebäugelte nach 1933 vorübergehend mit dem Nationalsozialismus, weil er von Hitler die endgültige Aussöhnung mit Frankreich erwartete. Als er seinen Irrtum bemerkte, war es zu spät. Carl Zuckmayer, der ihm im Dezember 1938 in Paris begegnete, beschrieb ihn in seinem »Geheimreport« als »höchst komplizierten und fast tragischen Fall«. Durch seine – wenn auch marginale – Tätigkeit für die Deutsche Botschaft während der Besatzungszeit verspielte sich Sieburg endgültig die Sympathien, die er noch in Frankreich besaß. Dennoch gelang ihm in Deutschland nach 1945 eine zweite Karriere bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, die ihn bis zu seinem Tod 1964 zu einem vielgelesenen Schriftsteller und gefürchteten Großkritiker, einer Art ›Reich-Ranicki‹ der frühen Bundesrepublik, machte.
Deinets Buch geht den Windungen dieses schillernden Lebenslaufes nach, ohne die Widersprüche in der Biographie Sieburgs glatt zu ziehen. Es entsteht das Porträt eines Intellektuellen, in dessen geistige Entwicklung sich die Brüche der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eingeschrieben haben.

 

Priv. Doz. Dr. Klaus Deinet, geb. 1951, studierte in Köln, Düsseldorf und Paris Geschichte, Germanistik und Romanistik. Er promovierte 1978 mit einer Arbeit über den deutschen Jakobiner Konrad Engelbert Oelsner und habilitierte sich 1998 an der Universität Duisburg-Essen mit dem Werk »Die mimetische Revolution oder die französische Linke und die Re-Inszenierung der Französischen Revolution im 19. Jahrhundert (1830-1871)« (Beihefte der Francia, Bd. 50, Stuttgart Thorbecke 2001). Deinet, mehrfacher Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts in Paris, lebt heute als Studienrat in Wuppertal.

Auch diese Kategorien durchsuchen: NORA Verlag, NORA Science