3 - 3 von 3 Ergebnissen

Karla Gräf "Jede Legasthenie ist anders"

10,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Lese-Rechtschreib-Schwäche: Ihre Ursachen und Erscheinungsformen.
I. Verschiedene Forschungsansätze
1. Hirnphysiologische Ursachen
2. Primär- und Sekundärsymptomatik
II. Zur Diagnose der Legasthenie
1.Spezielle Verfahren wie Lese-/Rechtschreib-Tests
2. Umfassende psychologische Untersuchungen wie Intelligenztests.
3.Persönlichkeitstests

MERKE !!
Die heute wissenschaftlich anerkannte Definition der Legasthenie lautet:
Legasthenie ist eine spezielle aus dem Rahmen der übrigen Leistungen fallende Schwäche im Erlernen des selbständigen, fehlerfreien Lesens und Schreibens bei sonst normaler oder hoher Intelligenz.

Vorsicht! Nicht jeder Schüler, der schwache Lese- und/oder Rechtschreib-Leistungen zeigt, ist automatisch! ein Legastheniker.
Eine genaue wissenschaftlich anerkannte Diagnose ist notwendig!
Diese Kategorie durchsuchen: Literatur in Form von Broschüren als Hilfe zur Selbsthilfe
3 - 3 von 3 Ergebnissen