Bodega Enrique Foster

Bodega Enrique Foster

Standort = Luján de Cuyo - Mendoza

Eigene Rebfläche = 12ha

Rebsorten = ausschließlich Malbec

Produktionsmenge = 300.000 Liter pro Jahr

 

  

Die Bodega Enrique Foster besitzt zwei eigene Weinberge in Luján de Cuyo, der wohl besten Zone für Malbec in Mendoza. Dadurch dass die Weinberge in unterschiedlichen Zonen liegen, wird das Risiko von Hagelschäden gemindert, denn man zieht es vor, lieber einen Teil der Ernte zu verlieren als Hagelnetze mit ihren noch wenig erforschten Langzeiteffekten auf die Trauben aufgrund des gefilterten Sonnenlichtes, erhöhter Temperatur und Feuchtigkeit zu installieren. Die Finca Castro Barros, welche auch die Kellerei beherbergt, stammt aus dem Jahr 1919 und ist mit 12 ha alten unveredelten Malbec-Reben bepflanzt. Die traditionelle Bewässerung per Flutung der Bewässerungskanäle wurde zwar beibehalten, die Arbeit im Weinberg jedoch auf modernste Technik umgestellt. So wurde die Produktionsmenge mittlerweile mehr als halbiert. Ergänzt wird dieses durch modernste Technologie in der Kellerei, wo jegliche Pumpvorgänge vermieden werden, in dem ein flexibles Kransystem den Transport zwischen den verschiedenen Produktionsstufen und Tanks übernimmt. Man ist überzeugt davon, dass sich diese Extrainvestition durch die höhere Qualität der Weine mehr als auszahlen wird. Außerdem betreut die Bodega exklusiv mehrere kleine Weinbauern mit alten Malbec-Reben, um das enorme Potenzial dieser Weingärten zu erhalten, die ansonsten wahrscheinlich verkauft werden müssten - mit oft unbekannter zukünftiger Nutzung. Aus diesen Konzept entstanden die Terruño-Weine. Die Barriquefässer lagern in einem 6.000 Kubikmeter großen unterirdischen Keller, der eine behutsame Reife der Weine bei konstanter Temperatur ohne den Einsatz von Klimaanlagen ermöglicht.


*