Sterben – an der oder durch die Hand des Menschen?


Neu

Sterben – an der oder durch die Hand des Menschen?

9,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Als die 3. Internationalen Gocher Gespräche vom 24./25. Mai 2008, deren Vorträge und Diskussionen dieser Band dokumentiert, geplant und unter das Thema „Sterben – an der oder durch die Hand des Menschen?“ gestellt wurden, konnte man nicht ahnen, dass der schon länger schwelende Konflikt zwischen Befürwortern und Gegnern „aktiver Sterbehilfe“ gerade in diesem Jahr eskalieren würde.

Dieses Buch kommt also gerade richtig, um interdisziplinär aufbereitete Informationen und ethische Orientierungen in einer kontroversen und teilweise emotional aufgeladenen Diskussion zu geben. Die fachliche, politische und konfessionelle Pluralität des Autorenkreises – die auch streitbare, unbequeme Positionen zulässt – führt nicht zur Wertneutralität, sondern fußt erkennbar auf dem Grundkonsens, dass menschliches Leben und die Würde der Person in allen Phasen ihrer Existenz unantastbar und zu schützen sind.

Dokumentationsband anlässlich der Verleihung des "Arnold-Janssen-Preises" 2008 an die Deutsche Hospiz Stiftung. 

Inhalt:

Pater Dr. Bernd Werle SVD (Kuratoriumsvorsitzender der Arnold-Janssen-Solidaritätsstiftung Goch)
Eröffnung

Rainer Beckmann (früheres Mitglied der Enquête-Kommission des Deutschen Bundestages „Ethik und Recht der modernen Medizin“)
Menschenwürdig Sterben – aber wie? Zur Diskussion über Sterbehilfe in Deutschland

Prof. Dr. jur. Wolfram Höfling (Staatsrechtslehrer)
Welchen Wert haben Patientenverfügungen?

Prof. Dr. phil. Thomas Sören Hoffmann (Philosoph)
Töten auf Verlangen – eine Wohltat?

Prof. Dr. Henk Jochemsen (Director of the Lindeboom Institute for Medical Ethics in Ede, NL)
Sterbehilfe in den Niederlanden

Dipl.-Theol. Ida Lamp (freiberufl. Hospizbegleiterin und Buchautorin)
Sterbende begleiten – was können wir tun?

Dr. theol. Peter Christoph Düren (katholischer Theologe und Buchautor)
Schnelles, sanftes oder seliges Sterben? Sterben aus theologischer Sicht

Wolf-Michael Catenhusen (Parlamentarischer Staatssekretär a.D.)
Altern im 21. Jahrhundert – Herausforderung an die Politik

Rudolf Henke (Vorsitzender des Marburger Bundes)
Altern im 21. Jahrhundert – Herausforderung an die Medizin

Roswitha Müller-Piepenkötter (Justizministerin des Landes Nordrhein-Westfalen)
Laudatio auf die Deutsche Hospiz Stiftung

Eugen Brysch (Vors. der Deutschen Hospiz Stiftung)
Erwiderung der Preisträgerin

Dr. Georg Kaster (Arnold-Janssen-Solidaritätsstiftung Goch; Geschäftsführer der Ges. für komm. Marketing u. Wirtschaftsförderung der Stadt Goch mbH)
Schlusswort

Cafe-Talk mit Uschi Glas (Schirmherrin der Deutschen Hospiz Stiftung), Roswitha Müller-Piepenkötter, Pater Hans Peters, Ida Lamp, Dr. Georg Kaster

 

Georg Kaster (Hrsg.)
Sterben – an der oder durch die Hand des Menschen?
3. Internationale Gocher Gespräche,
Münster 2009. 264 Seiten. Paperback.

ISBN 978-3-937961-99-6

Auch diese Kategorien durchsuchen: Dominus-Verlag, Theologie, Lebenshilfe, Tagungsbände