Kundenmodellgalerie

Kundenmodellgalerie



Sitar Simple mit 2 Stck. 6s1p Helistange

Auf dem Foto seht ihr meinen Sitar Simple 1,80m Rotordurchmesser. Zur Ausstattung: Motor: Kora Top 30 + Regler: Jazz 55-10-32. Ich fliege den Simple mit 12S1P A123 Zellen. Ich brauche für diesen Heli nur noch 1 Akkupack, da ich Ihn am Platz in sehr kurzere Zeit (mit ca. 10A Ladestrom) nachladen kann! - Sensationell - das ist mit Lipos nicht möglich. Jürgen Küng
Sitar Simple von Jürgen Küng mit 2 Stck. 6s1p Heli-Stange

Align Trex600 mit 12s A123 von Peter Stolla

Hier sehr Ihr meinen T-Rex 600. Ausgestattet mit einem Tango und Jazz fliege ich ihn mit 12S LiFePo4 vom Modellbaufuchs und bin sehr angetan von der Leistung der Zellen. Letzte Messung ergab einen Spitzenstrom von 22C aus den Zellen. Ich habe nur einen Akkupack, da sich der gesamte Pack mit dem Pulsar Lader in ca. 30 Minuten vollständig laden läßt (2,3C)! Flugzeit dann bei 2000 U/min am Rotorkopf : 7 Minuten. Derzeit habe ich 340 Zyklen hinter mir und es sind absolut keine Verluste bemerkbar. Echt genial! Peter Stolla
Trex600 von Peter Stolla mit 12s A123 aus Einzelzellen mit LF

Logo mit 10s A123 von Erwin Thies

Ich fliege 10S A123 in meinem Logo an einem Tango mit Jazz-Regler. Mit der Leistung der Zellen bin ich mehr als zufrieden. Ich denke, ich werde mir keine Lipos mehr kaufen. Erwin Thies

Logo von Erwin Thies mit 10s A123 aus Einzelanfertigung

Prolution 4004 mit 2x3s2p Konion1600 von Thorsten Kunkel

"Prolution 4004" von Thorsten Kunkel Das ist meine Prolution 4004 von Simprop. Angetrieben wird sie von einem Kontronik Kora 25-14W, der von 2x 3S2P Konion 1600 Packs befeuert wird. Damit ergeben sich super Flug und Steigleistungen. Thorsten Kunkel
Prolution 4004 von Thorsten Kunkel mit 2 Stck. 3s2p Konion1600 aus Einzelanfertigung

Nimbus 9m 23Kg von Fritz Evers mit 2 Stck. 6s2p A123 aus Einzelanfertigung

Inzwischen ist einige Zeit ins Land gegangen, und ich habe bereits wunderschöne Flüge mit meinem Nimbus 9 Meter Spannweite und einem Abfluggewicht von 23 kg machen können. Ich möchte mich auf diesem Wege für die freundliche und professionelle Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Akku meines Antriebes (Klapptrieb von Florian Schambeck) bedanken. Sie haben mir die richtige Empfehlung gegeben. Der Antriebsakku 2Stck. 6s2p A123 hat genügend Leistung, um meinen Nimbus 4 mal auf ca. 300 Meter zu bringen, wo ich problemlos Thermikanschluss bekomme und fliegen kann bis der Hals steif wird. Für Grossseglerfreaks, die ebenfalls solch ein Unternehmen vorhaben, stehe ich bei Fragen gerne zur Verfügung. Fritz Evers

Nimbus 9m 23Kg von Fritz Evers mit 2 Stck. 6s2p aus Einzelanfertigung

Acrobat SE mit 4s3p HC1300
Auf dem Bild seht ihr meinen Acrobat SE. Als Akku verwende ich die 4s3p HC1300 3900mAh mit folgendem Setup: Antrieb Orbit 15-12 +Jive 80 LV, 15er Ritzel, 13°Pitch, AC 3X. Der Akku passt perfekt von der Grösse und vom Schwerpunkt und kann bei mir einfach von hinten eingeschoben werden ohne die Haube abnehmen zu müssen. Bei 60% offenem Regler erreicht man eine Kopfdrehzahl von 2000 U/min und bei gehobenem Kunstflug eine Flugzeit von echten 12 Minuten und bei Rundflug sogar 14 Minuten. Nach den ersten Flügen mit dem Testakku hab ich gleich 2 weitere Akkus gleichen Typs bei Modellbaufuchs bestellt. Jürgen Kainz
Acrobat SE von Jürgen Kainz mit 4s3p "gespreizter Pyramide" HC1300

FG EVO 08 von Tom Bräuer mit A123 6,6V2300mAh Empfängerakku

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen EVO 08 von FG mit einer Alfa 156 Karosse. Die Hinterräder werden von einem ca. 5,5 PS starken 23 ccm Speed Tec Tuning Motor angetrieben. Das Gewicht muss fahrfertig über 10.000g liegen. Die Spitzengeschwindigkeit liegt zwischen 80- 90 km/h je nach Übersetzung.Wir setzten die A123 Akkus als Empfängerakku ein, da sie im Vergleich zu unseren vorherigen Akkus wesentlich leichter und leistungsfähiger sind. Durch die höhere Spannung ist die Lenkung wesentlich präziser und rückstellgenauer. Tom Bräuer
FG EVO 08 von Tom Bräuer mit A123 6,6V 2300mAh Empfängerakku

Mirage Voll GFK von Günter König

Das schnellste Modell am Platze doch leider für meine Augen und Nerven zu schnell. Bin ja auch schon 68 Jahre jung. Das Modell ist sauber in Formen von Modellbaufuchs in voll Gfk bauweise erstellt. Die Auslegung von Modellbaufuchs passt optimal.Der BL 15/5T Motor passt genau zu den FePo4 Becher-Zellen(A123) 2300mAh und der Luftschraube APC7x5 , so dass bei ca.33A Leistungs-aufnahme viele Ladezyklen zu erwarten sind. Für einen Heckantrieb ist das Modell im Vergleich verdammt leise und es kommt Freude auf. Guenter Koenig

MIrage Voll-GFK von Günter König mit 3s A123 "Midi-Pack "


Belt CP von Holger Drenkov mit 3s1p A123 2300mAh Pyramide

Hier mein ESky Belt CP im Rangerrumpf mit A123 3s 1p Pyramiden Akkupack. Steller, Motor und Rotorblätter original ESky. Abfluggewicht 890 g. Flugzeit 10 min. Nach nun 80 Zyklen zeigen die Akkus keinerlei Leistungsveränderungen. Geladen wird mit Graupner Ultramat im LiIon Modus. Ich bin mit den Akkus sehr zufrieden und setze keine LiPo Akkus mehr ein. Holger Drenkov
Belt CP von Holger Drenkow mit A123 2300mAh "Pyramide "

Mini Titan von Johannes Schuster mit 4s1 A123 aus Einzelzellen

Hier mein Mini Titan von Thunder Tiger.Es sind 4 Lithium-Nanophosphatzellen von A123 als Akkus eingesetzt. Der Akku wurde aus Platz und Gewichtsgründen in 2 Teilen aufgebaut. 2 Zellen unter dem Heli im Gelben Rohr die anderen beiden am "normalen" Platz unter der Haube. Flugzeit ca. 10 Minuten. Nach nun 70 Zyklen sind die Akkus immer noch so gut wie bei der ersten Ladung. Geladen immer mit Schulze Lader mit LiFe Programm und 5A. Johannes Schuster
Mini Titan von Johannes Schuster mit 4s1p A123 aus Einzelzellen mit LF


UH-1D von Kurt Told 1,8m 7,8kg mit 12s2p A123 ANR26650

Hier fliegt mein "Teppichklopfer", jetzt mit den A123 Akkus, seine modelltypischen Runden. Modell: Vario BELL UH-1D 1,8m Gewicht ca. 7,8 kg Mechanik: Minicopter Maxi-Joker2 TT Motor Actro, Regler Jazz 55-10-32 Akku A123 12s2p 4600mAh Flugzeiten bis 15 Minuten sind möglich, ich bin mit den Akkus sehr zufrieden ! Kurt Told
Bell UH-1D 1,8m 7,8Kg von Kurt Told mit 12s2p aus Einzelanfertigung

Ventus 2c mit KTW von Rolf Schuler mit 2 Stck. 6s1p Doppelinline

Ein lange geplantes Vorhaben ist endlich Realität geworden: Mein erster Segler mit Klapptriebwerk, ein Ventus 2c von Modelltechnik Möller, Spannweite 5,14m, Gewicht 9kg. Für die freundliche und kompetente telefonische Unterstützung bei der Entscheidung für einen Antriebsakku möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei ihnen bedanken. Die A123 Zelle - ich verwende 7S2P ANR26650 - passt perfekt zur Auslegung von Modell und Antrieb. Die Kapazität von 4600mAh reicht für 4 - 5 Steigflüge auf 300m (für einen Steigflug auf 300m verbrauche ich ca. 0,8 - 0,9Ah), das reicht im Prinzip für den ganzen Nachmittag. Der Akku ist absolut problemlos im Handling und wenn´s sein muss auch schnell auf dem Flugfeld nachgeladen. Antriebsmotor: Kontronik KORA TOP30-14 auf Luftschraube 18x11 Aeronaut Die mittlere Steigleistung beträgt damit etwa 5m/s, bei einer Eingangsleistung von ca. 900W. Klapptriebwerk: Eigenbau, Funktionsprinzip ähnlich JK KTW-Steuerung: Eigenbau Antriebsüberwachung: Variometer Classic Sound Voice3 mit Stromsensor-Modul von Fa. Wstech. Insgesamt ein tolles Projekt, das nach sehr viel Arbeit jetzt auch sehr viel Spaß macht! Rolf Schuler
Ventus 2c 5,14m 9kg von Rolf Schuler mit 2 Stck. 6s1p Doppel-Inline

Horten 3,7m 5,2kg von Lothar Menz mit 5s1 A123 aus Einzelanfertigung

Nurflügel Probe 1, Auftriebsverteilung nach Horten (Hortenglocke). Dies ist mein erstes selbst entworfenes und ausgelegtes Flugzeug. Komplett in Sperrholz aufgebaut, kein Gramm Balsa wurde verwendet. Ich habe dabei ein wenig den Stil der Antik- und Retroflieger kopiert. Die Spannweite beträgt 3,7 m, das Gewicht 5,2 kg. Als Antrieb arbeitet ein Axi 2826/12 auf einer 11" x 9" CAM Klapplatte von Aeronaut. Für die zuverlässige Stromversorgung sind 5 A123-Zellen zuständig. Mit dieser Kombination sind 4,5 Min. Motorlaufzeit möglich. So ist ohne thermische Einflüsse eine Flugzeit von mindestens 17 Min. gegeben. Mit Thermik geht natürlich mehr;-)) Der Flieger überzeugt durch ein wunderschönes Flugbild (Ich liebe Horten-Flugzeuge) und die A123 Zellen für Wartungsfreundlichkeit. Also nur laden, ins Auto legen und bei Gelegenheit fliegen gehen. Die Selbstentladung ist praktisch Null. Lothar Mentz
Horten 3,7m 5,2kg von Lothar Menz mit 5s1 A123 aus Einzelanfertigung