Variometer und Logger

Variometer und Logger

Variometer und Logger

Fliegen mit dem Vario "Sky Assistant"

Als aktiver, manntragender Segel - und Gleitschirmflieger ist für mich das Variometer ein nahezu unverzichtbarer Helfer, um gerade bei schwachen thermischen Verhältnissen "oben zu bleiben". Deshalb war ich sehr neugierig auf die Leistungsfähigkeit des neuen "Sky Assistant" und habe mir direkt aus der ersten Lieferung ein Gerät zum Testen genommen. Vor allem wollte ich wissen, ob sich das kleine, smarte Gerätchen anfühlt wie ein "Großes". Der "Sky Assistent" schickt den Varioton und Klartextansagen auf ein kleines Funkgerät - idealerweise mit "Knopf im Ohr". Meine Erfahrungen sind absolut positiver Natur.

Gerade weil der Modellflieger ja nicht mit "Po-Gefühl" fliegen kann eröffnet das "Sky Assistant" ganz neue Dimensionen im Modellsegelflug.

Bereits bei den ersten Tests gelangen mir mit meinem 3,2m-Thermiksegler abends nach 18h (Juni) Flüge zwischen 1-2 Stunden mit einem Steigflug auf 200m Höhe. Das Gerät kann viel mehr aber ganz kurz möchte ich die für mich einfachen aber schlagende Vorteile des Fliegens mit "Sky Assistant" herausstellen, die beim Lesen technischer Details in den folgenden Beschreibungen des Herstellers nicht so zum Ausdruck kommen:

- Gerade beim Steigflug mit eingeschaltetem Motor kann man in großer Höhe oft nicht abschätzen, in welchem Winkel das Modell steigt, ob es vielleicht zu schnell wird oder nahe am Abkippen ist. Durch das Variosignal bin ich in der Lage, den Steigwinkel konstant zu halten und einen kontrollierten Steigflug bis in sehr große Höhen durchzuführen.

- Häufig komme ich erst recht spät am Tag auf das Flugfeld und finde nur noch schwache thermische Verhältnisse vor. Das "Sky Assistant" ermögllich mir, auch spätnachmittags noch Steigen zu finden und verblüfft immer wieder die übrigen, anwesenden Seglerpiloten.

- Wer kennt es nicht: Mein Modell befindet sich in der Thermik nahe der Sichtgrenze. Die Klappen - wenn vorhanden - sind ausgefahren, aber ich weiss nicht ob das Modell wirklich sinkt. Der Profi weiss: Wegfliegen und Abwind zentrieren hilft, will man in der Thermik Höhe abbauen wird das Modell oft überbelastet und büßt spätestens beim Einschlag in den Akker vom B auern Huber Spannweite und Wert ein. Mit dem "Sky Assistant" kann ich effektiv Abwind zentrieren und wenn ich dann bei ausgefahrenen Klappen in 400m Höhe den Sinkton höre beruhigt das ungemein.


Ganz nebenbei habe ich bei den Testflügen mit dem "Sky Assistant" durch die integrierte Spannungsüberwachung bemerkt, daß die Spannung am BEC meines Reglers gelegentlich unter 3,8V abgefallen ist. Beim Fliegen zu merken war das nicht. Trotzdem bin ich sicher, daß der nachfolgende Einbau eines zusätzlichen Empfängerakkus (A123-Empfängerakku mit im Empfänger eingebauter Weiche) die Betriebssicherheit des Modelles deutlich erhöht hat.