Drucken

WA-Chips

WA-Chips

WAChip400.jpg
 

 

Jetzt verkauft er auch noch Chips...

Ja, tut er und dazu sind ein paar erklärende Worte nötig:

Kunden, die mich seit Jahren kennen, wissen, dass ich jeder Art von Voodoo abhold bin. Zubehör, das ich anbiete ist getestet und eine Klangverbesserung ist nicht nur zu erahnen, sondern deutlich hörbar.

Als heilige Pflicht betrachte ich aber, mich auch mit den grenzwertigen Neuerungen, die der Zubehörmarkt immer wieder bietet, auseinander zu setzen. Daher habe ich schon so einige Erfahrungen mit Linsen, Chips, Kristallen, Animatoren, Klangschalen usw. gesammelt, die nicht unbedingt deckungsgleich sind, weder mit den Beschreibungen der Anbieter, noch mit den Beschreibungen in den Hifi-Postillen.

Eher deckungsgleich sind meine Hörerlebnisse mit denen meiner Kunden, die sich auch schon mit dieser Art von Zubehör beschäftigt haben.

Die WA-Chips haben mich auf der ganzen Linie überzeugt und täglich erhalte ich begeisterte Rückmeldungen meiner Kunden. Es gibt bisher nur 2 Kunden, die nicht glücklich mit den Chips sind, Stand 12.07.2013.

Sie sind SPEZIELL programmiert und erfüllen Ihren Zweck nur an dem Einsatzort, für den sie programmiert sind! Und das tun sie mit Bravour. Gesteigerte Räumlichkeit, eine verbesserte Bühne, gesteigerte Dynamik, bei meinen Anlage z.B. ist der „Sweetspot“ um jeweils einen Meter in beide Richtungen gewachsen. Die WA-Chips steigern deutlich wahrnehmbar den Musikgenuss. Die volle Wirkung entfalten die Chips nach etwa 2 Tagen. Zur Frage, wie die Teile funktionieren, verstecke ich mich hinter der Herstellerangabe:

WA-Quantum Chips

Dieser Chip setzt submolekulare Energieimpulse (keine Energie!) frei und verändert gezielt die Molekularstruktur sämtlicher Bestandteile eines Transformators inklusive des durchfließenden Stroms.

Dies führt zu folgenden Vorteilen: Widerstand freierer, geordneter Strom- / Impulsfluss sowie besserer Wirkungsgrad.

Die vom WA-Chip erzielten Vorteile bestehen solange der Chip am Transformator befestigt ist.

Anleitung:

Rückwärtige Schutzfolie von der Alubeschichtung lösen und den Chip an einer gut zugänglichen Stelle auf den Transformator kleben.

Wichtiger Hinweis:

Diese Chips sind speziell  programmiert und  NUR zur Befestigung an den vorgesehenen Bauteilen geeignet.

(Positive Effekte bei Befestigung an anderen technischen Bauteilen können NICHT garantiert werden.)

 

 

 

Hier noch zwei von über 100 Kundenstimmen.:

 

"Fazit: Die WA- Chips bringen an den vorgesehenen Stellen plaziert, eine deutlich nachvollziehbare Klangsteigerung. Selbst der Einsatz von einem oder zwei Chips in einer Anlage bringt diesen Vorteil. Von nur einem Gefühl oder Glaube an eine Verbesserung kann hier keine Rede sein. Funktioniert auch bei sehr hochwertigen Geräten ohne Zweifel. Was will man mehr - für ein paar Euro wieder einen Schritt weiter."

 

 

"...Voller Erfolg!  Werde mich aber nicht in Superlativen auslassen, das können andere besser ;-) ... es ist nur immer wieder erstaunlich, wieviel Potential in dieser Technik steckt. Es ist und bleibt mir aber ein Rätsel, wie das funktionieren soll. Wie kommen die Jungs von WA quantum nur drauf?!? .... Bin gespannt, wann das den Mainstream erreicht,  und wenn alle Ressentiments abgebaut sind, was es für die Hifitechnik bedeutet.
Meine Anlage ist eigentlich nicht mehr wiederzuerkennen, im positiven Sinne. Und ich dachte, da geht nix mehr. Hatte vor einiger Zeit mal mit Stephan Horwege kommuniziert wegen meinem Hörwege DA-Wandler, ob er denn noch irgendwo Tuningmöglichkeiten sähe, aber er meinte, er sei ausgereizt.
Wenn er nur wüsste! ;-)"