Yué Gong Hong Cha „Roter Herbstmond


Neu

Yué Gong Hong Cha „Roter Herbstmond

Lagerbestand: 1,650 g

15,00 / 100 Gramm
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 140 g
Preisvergünstigungen
g

Yué Gong Hong Cha „Roter Herbstmond

Roter Herbstmond

Nach Bemusterung der beiden Tees des Lu Bao Shi und dem Yué Gong ergab sich für mich eine berechtigte Frage, welche ich nämlich meinem Lieferanten, Herrn Wang, stellte und er dann auch bejahte: ja, es sei die gleiche Plantage - die Smaragdperlen, der Lu Bao Shi und der Neuzugang Yué Gong Hong Cha, welcher den Beinamen Roter Herbstmond trägt, entstammen beide dem gleichen Anbau. Der Smaragdtee ist als Grüntee eine Ernte des Frühlings und der Yué Gong eine Verarbeitung aus dem Sommer und dies zum Schwarzen Tee. Es ist ausgesprochen selten, Tee aus gleichem Ursprungsland oder Region in unterschiedlicher Verarbeitung anzubieten. Vor Jahren gelang mir dies nur für kurze Zeit, einen Weißen- und Schwarzen Tee von ein und dem selben Teebauern aus Taiwan anbieten zu können - dieses Fenster war zeitlich so knapp geöffnet, daß es wohl kaum meinen Kunden aufgefallen sein könnte. Jetzt werden diese beiden Partien des Lu Bao Shi- und Yué Gong- Tees, so ich hoffe, Ihnen parallel lange Zeit erhalten bleiben. Der Yué Gong - wirklich verblüffend identisch in der Verarbeitung, eingerollt nur eben als Schwarztee - ist in Betrachtung mit den Klassikern im Schwarzteesortiment Chinas, Yunnan und Keemun (Qimen), wie eine Verschmelzung beider. Die Frucht des Qimen findet sich im Yué Gong überaus deutlich, hingegen das Toastige des Qimen so gut wie gar nicht – eine röstige Nuance entlockt man diesem Tee nur dann, wenn man entgegen meiner Empfehlung die Temperatur in der Zubereitung höher ansetzt. Das oftmals Malzige eines delikaten Dian Hong Tee aus Yunnan erdet den Tee aus Yunnan, im Yué Gong aus Guizhou offenbart es sich ähnlich einem dunklen Ahornsirup der Extraklasse, wobei die Trockenfrucht von Aprikose oder Feige des Yunnan entfällt. Der Rote Herbstmond lässt keinen Schwarzteeliebhaber kalt, denn wie ich finde gelingt es ihm ebenso Assamliebhaber auf seine Seite zu ziehen wie natürlich die Freunde Chinesischer Schwarztees. Der Smaragdtee ist als eine herausragende Sortierung bekannt und desgleichen natürlich der Yué Gong. Er zieht somit gleichauf mit dem Da Long Zhu aus Yunnan. Der Rote Herbstmond wird lang gezogen sirupartig schwer, von Süße, die leichte Bitternis erlaubt, aber keine Herbheit ergibt.


Detailansicht

Roter HerbstmondRoter HerbstmondRoter Herbstmond
Auch diese Kategorien durchsuchen: China, Schwarzer Tee, Startseite