Leinen-Lodge auf DaWanda

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachstehenden AGB enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr.


1 Geltungsbereich

Für alle Lieferungen von Die Leinenweber e.K. als Betreiber von leinenmanufaktur.de an Verbraucher (§ 13 BGB) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

2. Vertragspartner

Der Kaufvertrag kommt zustande mit Die Leinenweber e.K., Inhaber Matthias Dahle, Gerberstr. 23, 77855 Achern (im folgenden Text nur noch Verkäufer genannt). Sie erreichen uns telefonisch für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr unter der Telefonnummer: 07841 67305 15 sowie per E-Mail unter info@leinenmanufaktur.com


2.1 Vertragsabschluß

Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktdarstellungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Käufer.

2.2 Der Kunde kann das Angebot telefonisch, schriftlich, per Fax, per E-Mail oder über das im Online-Shop des VErkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Bei einer Bestellung über das Online-Bestellformular gibt der Kunde nach Eingabe seiner persönlichen Daten und durch Auslösen der Bestellung im abschließenden Bestellprozess ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab.

2.3 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden durch eine schriftliche oder elektronisch übermittelte Auftragsbestätigung oder durch Auslieferung der Ware innerhalb einer Woche annehmen. Der Verkäufer ist berechtigt, die Annahme der Bestellung abzulehnen.

2.4 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-mails empfangen werden können. Insbesondere ha der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicher zu stellen, dass alle vom VErkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten Mails zugestellt werden können.

3. Einräumung eines Rückgaberechts

Ist der Kunde ein Endverbraucher, so wird ihm anstelle des Widerrufsrechts ein uneingeschränktes Rückgaberecht eingeräumt. Einzelheiten zum Rückgaberecht kann der Kunde der Rücgabebelehrung des Verkäufers entnehmen.

4. Preise und Zahlungsbedingungen

 4.1 Die angegebenen Preise des Verkäufers sind Endpreise und enthalten die gesetzliche deutsche Mehrwertsteuer.

4.2 Alle Lieferungen innerhalb Deutschlands sind versandkostenfrei. Für alle Lieferungen ins EU-Ausland berechnen wir zusätzlich zu den angegebenen Preisen eine Versandkostenpauschale in Höhe von € 10,00 pro Bestellung.

4.3  Für Lieferungen in Länder außerhalb der EU können zusätzlich Zölle, Steuern und Gebühren anfallen. Für die Schweiz können z.B. Gebühren für das Zollhandling anfallen. Die Höhe der Gebühren wird auf Nachfrage vom zuständigen Zollamt vor Ort mitgeteilt.

4.4 Für Lieferungen innerhalb Deutschlands bietet der Verkäufer folgende Zahlungsmöglichkeiten an:

- Pay Pal

- World Pay

- Sofortüberweisung

- Bankabbuchung

- Vorauskasse

4.5 Für Lieferungen ins Ausland kommen folgende Zahlungsarten in Frage:

- Pay Pal

- World-Pay

- Bankabbuchung

- Sofortüberweisung (Österreich, Belgien, Niederlande, Schweiz)

- Vorkasse

Bei Lieferungen in Länder außerhalb der EU können weitere Kosten anfallen, die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen z.B. Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle)
4.6 Bei Vorauskasse ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

4.7 Bei Zahlungsart Kreditkarte wird das Kreditkartenkonto des Kunden unmittelbar nach der Annahme durch den Verkäufer gemäß Ziffer 2.3. der AGB des Verkäufers belastet.

5. Liefer- und Versandbedingungen

5.1 Die Lieferung von Waren erfolgt regelmäßig auf dem Versandweg und an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Kaufabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich. 
 

5.2 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde durch verweigerte Annahme sein Rückgaberecht ausübt, wenn er den Umstand, der zu Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat,  nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

5.3 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht vom VErkäufer zu vertreten ist und dieser mit der gebotenen Sorgfald ein konkretes Deckungsgeschäft mit dem Zulieferer abgeschlossen hat. Der Verkäufer wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Ware zu beschaffen. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert und die Gegenleistung unverzüglich erstattet. 

6. Rücksendekosten im Fall des Widerrufs

Sie haben im Fall des Widerrufs die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Sie müssen aber nur die regelmäßigen Kosten der Rücksendung tragen. Mehrkosten, die z.B. durch eine Änderung unseres Geschäftssitzes oder durch den von uns gewünschten Einsatz teurerer Transportdienste entstehen, gehen zu unseren Lasten.



7. Eigentumsvorbehalt, Aufrechnung, Zürückbehaltungsrecht

7.1 Gegenüber Verbrauchern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor. 

7.2 Gegenüber Unternehmern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

7.3 Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

8. Haftungsbeschränkung

Wir schließen die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen und unserer gesetzlichen Vertreter. Zu den vertragswesentlichen Pflichten gehört insbesondere die Pflicht, Ihnen die Sache zu übergeben und Ihnen das Eigentum daran zu verschaffen. Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.