Damenwahl 2015

Von der „Damenwahl“ sind nicht nur Frauen begeistert

© Jana Wohlers

Von Dekoration und Osterkunst über Putz- und Nahrungsmittel bis hin zur Maniküre und zu einem neuen Haarschnitt boten die Aussteller alles an, was Frauen interessiert.

1625317138-damenwahl01-NKef

Ein abwechslungsreiches Programm, 26 Aussteller, hunderte Besucher und eine durchweg positive Resonanz – so lautet das Fazit der „Damenwahl“ am Sonntag im Lindenhof in Hoya. In ihrer zweiten Auflage wusste die Frauenmesse durch ihre überschaubare Vielfalt einerseits sowie durch ihre gemütliche Atmosphäre andererseits zu überzeugen. Dabei kam die „Damenwahl“ nicht nur bei den weiblichen Besuchern gut an.

„Man hat viele Angebote, und trotzdem gestaltet sich der Rahmen klein und gemütlich“, lobte ein Ehepaar aus Hoya, das die „Damenwahl“ für einen gemeinsamen Sonntagstrip nutzte.

Auch die Veranstalterinnen, Daniela Vollmer und Anja Franz-Kroschinski, zogen bereits am Nachmittag eine positive Bilanz. „Die Resonanz ist wirklich toll“, lobte Vollmer. Die erste Frauenmesse entstand im Frühjahr des vergangenen Jahres aus einer spontanen Idee. Nach der gelungenen Premiere 2014 wagten sich die Frauen an eine Wiederholung. In der zweiten Runde bewährte sich zum wiederholten Mal das Prinzip, viel, aber nicht zu viel anzubieten, und dabei eine entspannte Atmosphäre nicht zu vernachlässigen. „Die Messe ist eine Veranstaltung von Frauen für Frauen“, sagten die Organisatorinnen. „Es geht nicht nur ums bloße Stöbern und Schauen, vieles kann direkt ausprobiert und mitgenommen werden.“

Das Ausstellerangebot war vielfältig – von Dekoration und Osterkunst über Putz- und Nahrungsmittel bis hin zur Maniküre und einem neuen Haarschnitt ließ die „Damenwahl“ keine Wünsche offen. Wer wollte, konnte Dessous anprobieren, Tupperware sichten und die neuen Frühjahrs-Kollektionen am eigenen Leib testen.

Auf mehrere Meter Entfernung weit erschnupperten die Besucher bereits den Stand des Landfrauenvereins Hoya. Die Frauen um Marlene Grafe-Schröder hatten das Motto „Reinschnuppern“ wortwörtlich genommen und Wellness für die Nase angeboten. „Wir kreieren aus Salz und vielen verschiedenen Gewürzen individuelle Kräutersalze“, erklärte Grafe-Schröder den Zuschauern.

Sportlich ging es hingegen am Stand von Britta Eizenhöfer aus Schweringen zu. Die Ausstellerin präsentierte die vielfältige Nutzweise des Sportgeräts „smovey“, ein ovalförmiger Ring, der unter anderem den Stoffwechsel fördert, das Verdauungssystem mobilisiert und die Fettverbrennung anregt. Mutige Besucherinnen testeten gleich selbst, was sich mit den kleinen grünen Ringen alles machen lässt.

484769824-damenwahl01-Pmef

Sinaida Zacharias informierte über eine „zuckersüße“ Haarentfernungsmethode, das sogenannte „Sugaring“. „Dabei wird Wasser mit Zucker und Zitrone vermischt.“ Der Vorteil der Methode: „Es entstehen keine Reizungen, was insbesondere für Allergiker sehr interessant ist“, erklärte die Wellness-Expertin.




Bildersuche einblenden