Infos zum Lasern

Infos zum Lasern

Der Kunde willigt mit Abgabe der Anzahlung auf den Lasertermin in den mit der Laseranwendung zusammenhängenden körperlichen Eingriff ausdrücklich ein. Er erklärt weiterhin bei Abgabe der Anzahlung, dass Ihm Erkrankungen oder Krankheiten,  die eine Laseranwendung  mit Risiken belasten, nicht bekannt sind.

Es ist ausschließlich Aufgabe des Kunden, sich in Zweifelsfällen vor der Laserbehandlung mit einem fachkundigen Arzt über Risiken einer solchen Anwendung zu besprechen. Farbe, Folgeschäden (hier verhält es sich nicht anders wie mit dem anbringen eines Tattoos) und alles was damit verbunden ist. Hierzu wurde er auch ausdrücklich aufgefordert und erklärt sich mit Abgabe der Anzahlung für den Lasertermin einverstanden.

Der Kunde wurde aufgeklärt, dass ein zufrieden stellendes Ergebnis in den meisten Fällen erst nach mehrmaligen Anwendungen erreicht werden kann, wobei eine Erfolgsgarantie nicht immer gegeben ist. In seltenen Fällen kann der erwünschte Erfolg ausbleiben. Ein Erfolg wird daher nicht garantiert oder vereinbart. Es wird auch nicht garantiert, dass es in seltenen Ausnahmefällen nicht zu Hautrötungen oder Verbrennungen kommen kann!

Es wurde darauf hingewiesen, dass die Anwendungen nicht schmerzfrei  sind. Es wird hiermit Ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch bei gesunden Kunden und bei sachgemäßer Anwendung Rötungen, Schwellungen, Entzündungen, Wundheilungsstörungen, Pigmentverschiebungen, Verbrennungen und ähnliches auftreten können. Narben die schon durch das tätowieren entstanden sind können NICHT weg gelasert werden.

Der Kunde wünscht, dessen Aufgeklärt, ungeachtet, trotz allem, die Laseranwendung wenn er den vorgeschlagenen Lasertermin mit Abgabe der Anzahlung auf diesen annimmt und stellt den Betreiber des Tattoostudios von jeglicher Haftung  unter schadenersatz- und schmerzensgeldrechtlichen Gesichtspunkten (bei Verletzungen und Folgeschäden die aus der Behandlung entstehen können) frei.

Die Abstände der Laseranwendungen, je nach Abheilung der angewendeten stelle, müssen mindestens 4-6 Wochen betragen. Die gelaserten Stellen dürfen bis zur vollkommenen Abheilung keiner natürlichen und künstlichen UV- Bestrahlung ausgesetzt werden. Auch auf Rasur an den Gelaserten Körperstellen sollte ca. 4-5 Tage mindestens verzichtet werden.

Das Tattoostudio weist ausdrücklich darauf hin, dass nach der Laseranwendung  im Falle des Auftretens von Entzündungen, Wundheilungstörungen, Schmerzen oder ähnlichem sofort ein Arzt zu konsultieren ist. Eine Haftung des Tattoostudiobetreibers für unsachgemäße Weiterpflege bei auftretenden Entzündungen oder Verbrennungen ist ausgeschlossen.

Der Kunde bestätigt ausdrücklich mit der Abgabe der Anzahlung auf den Lasertermin, das Merkblatt  ,, Pflegehinweise " erhalten zu haben und auf die darin enthalten Informationen hingewiesen worden zu sein. Sollte es diesbezüglich irgendwelche Fragen geben kann er gerne kostenfrei weitere Informationen im Studio bekommen oder auch telefonisch - die Tel.-Nr. der Studios finden sie hier auf der Internetseite ebenso wie die Öffnungszeiten.

Der Kunde bestätigt des weiteren mit der Abgabe der Anzahlung auf seinen Termin, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Tattoostudios zu kennen und erkennt an, dass diese fester Bestandteil des mit Abgabe der Anzahlung auf seinen Termin (Tattoo-,  Laser- oder Piercingtermins) entstandenen rechtsgültigen Vertrages sind.

Für den Fall, dass die vom Kunden gemachten Angaben nicht der Wahrheit entsprechen, auch durch Unwissenheit, verzichtet der Kunde auf jegliche Schadenersatzansprüche gegenüber dem Tattoostudiobetreiber.

Gültig für Studio Hagen a.T.W. und Delmenhorst ab 01.01.2013

Infos zum Lasern