Schrade, Andreas: Entwurf einer ungeteilten Gesellschaft


Schrade, Andreas: Entwurf einer ungeteilten Gesellschaft

Artikel-Nr.: 978-3-925670-89-3

sofort lieferbar

19,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Anna Seghers' Werke aus den 50er und 60er Jahren wurden sowohl in der DDR als auch in der Bundesrepublik fast ausschließlich unter politischen Gesichtspunkten interpretiert. Unter den Bedingungen in der DDR war eine kritische Urteilsbildung über ihre Werke erheblich erschwert. Im Westen wurde die Rezeption weitgehend von Feindseligkeit und Ignoranz bestimmt.

Die vorliegende Studie verfolgt die Absicht, diese politische Voreingenommenheit durch eine kritische Diskussion abzulösen. Die gesellschaftlichen Veränderungen der jüngsten Vergangenheit machen es unumgänglich, die Epoche der deutschen Literaturgeschichte, zu deren exponierten Repräsentanten Anna Seghers zweifellos zählt, mit veränderten Fragestellungen neu zu untersuchen. Besonders gilt dies für die DDR-Literatur der 50er und 60er Jahre, die Kritiker (damals wie heute) immer wieder als bloße Propagandaliteratur diskreditieren.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Germanistik - Literaturwissenschaft, Zur Literatur des 20./21. Jahrhunderts, Schrade, Andreas