Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwendungsbereich/Mindestalter/Liefergebiet/Mindestbestellwert

1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen stellen die ausschließliche Grundlage für sämtliche zwischen dem BPW Germany e.V. (nachfolgend: BPW Germany) und deren Kunden begründeten Rechtsverhältnisse dar. Andere als die hierin enthaltenen Regelungen werden nur mit unserer ausdrücklichen schriftlichen Anerkennung wirksam.

2. Zustandekommen des Kaufvertrages

2.1 Die in dem Online-Shop dargestellten Warenangebote beinhalten keine bindenden Angebote. Es handelt sich bei den Warenangeboten vielmehr um eine Aufforderung an den Kunden, uns ein verbindliches Kaufangebot zu unterbreiten.

2.2 Bei Bestellung über das Internet erhalten Sie von uns nach Eingang Ihrer Bestellung eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bestätigt und deren Einzelheiten aufführt (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme des Angebotes dar, sondern informiert Sie nur über den Eingang der Bestellung. Ein Kaufvertrag kommt erst durch die ausdrückliche Annahme der Bestellung oder durch Zusendung der Ware zustande.


3. Preise/Versandkostenanteil

3.1 Alle Preise in unserem Online-Shop verstehen sich rein netto. Nach § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.

3.2 Die Bestellungen werden ab Lager versandt. Bei Änderungen der Transport und Speditionstarife behält sich BPW Germany vor, die Konditionen entsprechend anzupassen.

3.3 Die Möglichkeit zum Versand außerhalb Deutschlands ist nach Rücksprache und unter Berücksichtigung der internationalen Richtlinien möglich.

4. Zahlung

Bei Bestellungen ist folgende Zahlungsweise möglich: Vorkasse durch Überweisung auf das angegebene Konto von BPW Germany.

5. Lieferung Die Lieferung der Ware erfolgt an die von Ihnen angegebene Lieferanschrift. Vorrätige Ware, kommt innerhalb von drei Werktagen nach Eingang der Bestellung / Zahlung zum Versand. Sollte ein bestimmter Artikel aus von uns nicht zu vertretenden und nach Vertragsschluss eintretenden Gründen (höhere Gewalt, nicht voraussehbare Nichtlieferbarkeit von Seiten des Herstellers) nicht lieferbar und eine Ersatzbeschaffung nicht zumutbar sein, sind wir berechtigt, die Lieferung zu verweigern. In diesem Fall werden Sie unverzüglich informiert und bereits geleistete Zahlungen unverzüglich zurückerstattet. Teillieferungen sind nur zulässig, soweit dies für Sie zumutbar ist.

6. Eigentumsvorbehalt

6.1 Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Kaufvertrag vor.

6.2 Sie sind nicht berechtigt, mit eigenen Ansprüchen gegen unsere Zahlungsansprüche aufzurechnen, es sei denn, Ihre Forderungen sind unstreitig oder rechtskräftig festgestellt.

7. Widerrufsrecht/Widerrufsbelehrung/Widerrufsfolgen

7.1 Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gem. § 312 c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gem. § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: BPW Germany e.V., Schloßstraße 25, 12163 Berlin.

7.2 Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseitig empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfertige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen vom Kunden innerhalb von 30 Tagen nach Absendung seiner Widerrufserklärung erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder Sache, für uns mit deren Empfang.

8. Ausnahmen vom Widerrufsrecht

8.1 Das vorstehende Widerrufsrecht besteht gemäß § 312 d Absatz 4 Nr. 1 BGB nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind.

8.2 Das vorstehende Widerrufsrecht besteht gemäß § 312 d Absatz 4 Nr. 2 BGB nicht bei Verträgen zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt worden sind.

9. Mängel

Sollten gelieferte Artikel offensichtliche Material- oder Herstellungsfehler aufweisen, wozu auch Transportschäden zählen, sollten Sie solche Fehler sofort gegenüber BPW Germany e.V., Schloßstr. 25, 12163 Berlin oder dem Spediteur reklamieren. Die Versäumung dieser Rüge hat allerdings für Ihre gesetzlichen Ansprüche keine Konsequenzen. Für alle während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist auftretenden Mängel der Kaufsache gelten nach Ihrer Wahl die gesetzlichen Ansprüche auf Nacherfüllung, auf Mangelbeseitigung/Neulieferung sowie – bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen – die weitergehenden Ansprüche auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben auf Schadensersatz, einschließlich des Ersatzes des Schadens statt der Erfüllung sowie des Ersatzes Ihrer vergeblichen Aufwendungen.

10. Haftung

10.1 Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder unsere Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig sind.

10.2 Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

10.3 Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

10.4 Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

11. Anwendbares Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Die Anwendbarkeit zwingender Normen des Staates, in dem der Kunde bei Vertragsschluss seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleibt von dieser Rechtswahl unberührt

12. Datenschutz

Sämtliche von Ihnen erhobenen persönlichen Daten werden vertraulich und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen behandelt. Es werden ausschließlich die für die Ausführung der Bestellung notwendigen Daten gespeichert und nur im jeweils erforderlichen Rahmen an verbundene Unternehmen und Zusteller bzw. an Banken zur Versendung und Abrechnung weitergegeben.