4 Kb

4 Kb

4 Kb

Noten für 4 Kontrabässe / Kontrabass-Quartett


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Ein Potpourri von "alten" Melodien aus der "jazzigen" Zeit des Komponisten. Die erste Stimme ist teilweise sehr hoch und schnell, die anderen drei Stimmen sind von jedem fortgeschrittenen Bassisten auszuführen.

ab 5,50 € *

Das etwa 7 Minuten dauernde Kontrabass-Quartett ist das einzige Werk des Frankfurter Komponisten, das sich dem solistischen Kontrabass widmet. 1983 komponiert, wurde es 1984 durch Studenten der Hochschule für Musik in Frankfurt a. M. uraufgeführt. Tatsächlich ist es sicher eins der schwierigsten Stücke der Kontrabass-Literatur überhaupt. Es fordert von allen 4 Musikern größte Virtuosität. Die Musik selbst hält an einer frei behandelten Tonalität fest. Der Komponist selbst dazu: „Natürlich bemühe ich mich, eine eigenständige Musik zu komponieren, ich schreibe aber das Wort <neu> klein.“ (In: Kurt Hessenberg - Beiträge zu Leben und Werk). Wer traut sich?

ab 7,00 € *

Der Ohrwurm-Ragtime in einer Version für 4 Kontrabässe. Der erste und zweite Kontrabass spielen fast immer im Violinschlüssel, während Kontrabass 3 und 4 das nötige Fundament liefern.

ab 6,00 € *

Herzzerreißend schöne Gesänge. Hier sind nicht schnellfingrige Virtuosen gefragt, sondern ausdrucksstarke Sänger auf Ihren Instrumenten. Die meisten der 5 Stücke sind technisch nicht sehr anspruchsvoll, dafür aber um so mehr musikalisch.

ab 10,00 € *

Anlass zu diesem Stück war der 50ste Geburtstag von Prof. Günther Klaus. Das Lied „Happy Birthday to you“ wird eingeleitet durch ein Zitat aus dem Kontrabasskonzert von Dittersdorf, bevor es „walzernd“ und in Dur und Moll erklingt und zwischendrin von „Hoch soll er leben“ unterbrochen wird, bis es mit festlichem Choral-Charakter endet. Das Ganze dauert gerade mal drei Minuten und ist so gehalten, dass es vom professionellen Kontrabassisten auch ohne größere Vorbereitung gespielt werden kann. Das Ständchen ist die Gelegenheit, einem Kollegen einmal im Jahr einen musikalischen Blumenstrauß zu überreichen. Erhältlich ist es auch in Arrangements für 2, 5, 6 und 8 Kontrabässe.

ab 5,50 € *
Artikel-Nr.: K 406

Eine nicht ganz ernst gemeinte Collage zweier bekannter Melodien von W. A. Mozart und Joseph Haydn. Dem ersten Kontrabassisten obliegt der technisch schwierigste Part, dafür darf er sich danach aber auch begleitend ausruhen. Es darf also jeder Mal die Hauptrolle spielen, ohne dass es technisch für die Bässe 3 und 4 zu anspruchsvoll wird. Dauer: ca. 6 Minuten.

ab 6,00 € *
Artikel-Nr.: K 407

Dieses endlich wieder erhältliche Werk ist ein Highlight an Musikalität, aber auch an Virtuosität. Findeisen zeigt sich hier ungewohnt kontrapunktisch polyphon, ohne seine romantischen Wurzeln zu leugnen. Der erste Satz (Adagio) ist eine ernste, fast schon barock anmutende Meditation. Das folgende Menuett ist fröhlich und wird gefolgt von einem wiederum ernsten, streng polyphon gehaltenen Satz (andante moderato), in dem der erste Bass extrem hohe Lagen bewältigen muss. Der letzte Satz (Humoreske) ist dagegen wieder geistreich witzig und elegant. 

ab 10,00 € *
Artikel-Nr.: K 408

Dies ist sicherlich einer der bekanntesten Tangos von Piazzolla, hier in einer Bearbeitung für 4 Kontrabässe von dem argentinischen Bassisten Andrés Martin, der dieses Stück auch als Duo für Kontrabass und Klavier, Kontrabass und Harfe sowie für Kontrabass und Gitarre bearbeitet hat. Letztere Version kann man in einem beindruckenden Video auf YouTube im Internet bewundern. Die Noten aller Versionen sind hier im PRObass Musikverlag erhältlich.

22,00 € *
Artikel-Nr.: A 401
ab 10,00 € *
Artikel-Nr.: A 402
ab 11,00 € *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand