Kostenlose Strickanleitung - Das Bobbelbox Shirt

Kostenlose Strickanleitung - Das Bobbelbox Shirt

 

RVO stricken....

 

Was ist das denn schon wieder? Für alle die RVO noch nicht kennen, das bedeutet "Raglan von Oben" stricken. Ein Oberteil, ob Jacke oder Pulli etc. wird vom Hals an Abwärts in Runden, in einem durch gestrickt.

Es entstehen vier "Raglanlinien", vor und hinter der Schulter jeweils eine, an denen die Zunahmen statt finden.

Diese Raglanlinine trennen das Vorderteil, die Ärmel und den Rücken und werden so lange gestrickt, bis diese Linien bequem in der Achsel zusammentreffen.

An dieser Stelle werden die Maschen, welche die Ärmel bilden, "still gelegt" und man strickt zunächst am Rumpf einfach in Runden weiter.

Die Ärmelmaschen werden später wieder aufgenommen und in Runden bis zur gewünschten Länge weiter gestrickt.

 

Das erst einmal als ganz grobe Erklärung damit man sich etwas darunter vorstellen kann.

 

 

Nun wollte ich schon immer mal ein Raglanshirt stricken, und habe in meiner Facebook Gruppe "Bobbelbox VIP´s" vor kurzem eine Kurzanleitung mit den VIP´s zusammen gestrickt.

 

Und da dachte ich mir, mensch, vielleicht hast ja auch Du Lust mit uns unser Bobbelboxshirt zu stricken.

 

Und hier kommt sie - meine Strickanleitung "Bobbelboxshirt" - Raglan von Oben

 

                                                     IMG_5443

 

So sieht mein Bobbelboxshirt aus...

Es ist wirklich einfach und besteht überwiegend aus rechten Maschen und ein paar linken.

 

Material:

Ich habe 5 Fach Garn genommen, und zwar meinen Wollbobbel Fröschli meliert.

Verbraucht habe ich ca. 1400 m LL - "Plus Size" :-)

Gestrickt habe ich es mit Nadelstärke 3,5 und habe 8 Maschenmarkierer gebraucht.

 

Der Halsausschnitt:

• 120 M anschlagen und zur Runde schließen (das passiert automatische wenn die erste Runde gestrickt wird)

-> Teste ob der Ausschnitt groß genug für dich ist. Wenn Du ihn etwas weiter haben möchtest, nehm einfach pro Abschnitt ein paar Maschen mehr. Bei 120 Maschen hat jeder Ärmel 15 Maschen zu Beginn, das Vorderteil 43 Maschen und der Rücken 35 Maschen. Die Raglanlinien bestehen jeweils aus 3 Maschen.

• 3 Runden im Perlmuster stricken
(Erste Runde *1 Re - 1 Li* / Zweite Runde *1 Li - 1 Re* / Dritte Runde *1 Re - 1 Li*)

• 1 Runde nur rechte Maschen und dabei die Maschenmarkierer wie folgt setzten:
15 M - Marker - 3 M (Raglan Linie) - Marker - 43 M - Marker - 3 M - Marker - 15 M - Marker - 3 M - Marker - 35 M - Marker - 3 M - Marker

• 1 Runde alle M Re - dabei vor dem Marker an der Raglan Linie eine Maschenzunahme aus dem Querfaden und nach dem Marker hinter der Raglan Linie eine Maschenzunahme aus dem Querfaden

• 1 Runde alle Re ohne Zunahmen

• 1 Runde alle Re mit Zunahmen

• 1 Runde alle Re ohne Zunahmen

• 1 Runde alle Re mit Zunahmen

Wir haben jetzt zwischen den Markern folgende Maschenzahl: Ärmel = 21 M / Front = 49 M / Back = 41 M

Von nun an kommen immer zwei Runden im Wechsel!

 

Nächste Runde:


• 1 Runde alle Re ohne Zunahmen -> aber mit Musteranfang

Ärmel: 9 M Re - [1 Li - 1 Re - 1 Li] - 9 M Re

Front: 11 M Re - [1 Li - 1 Re - 1 Li] - 9 M Re - [ ] - 9 M Re - [ ] - 11 M Re

Back: 7 M Re - [1 Li - 1 Re - 1 Li] - 9 M Re - [ ] - 9 M Re - [ ] - 7 M Re

• 1 Runde alle Re mit Zumahmen ( auch über die linken Maschen hinweg alles rechts stricken)

Diese zwei Runden also im Wechsel
-> Eine Runde ohne Zunahmen aber mit den linken Maschen immer an der selben Stellen
-> Eine Runde nur rechte Maschen mit Zunahme

Dies wird nun so lange wiederholt, bis du deine für dich passende Länge der Raglanlinien erreicht hast.

Der Vorteil beim Raglan stricken ist, dass du während der Arbeit das Shirt jederzeit anprobieren kannst um zu sehen wie gut es sitzt.

Ich habe nun tatsächlich zarte 30 cm für die Raglanlinie gebraucht, damit es gemütlich passt.  Ich schiebe es mal auf meine Holzhüttensammlung und nicht auf den Kuschelspeck ...

In einer Reihe ohne Zunahmen werden die Ärmel Maschen still gelegt.
Entweder auf ein extra Seil wenn ihr KnitPro & Co habt, oder einfach mit Nadel und Faden.
Die restlichen Maschen (Vorne und Hinten) bleiben auf der Nadel und werden einfach weiter gestrickt wie gewohnt!

Die Zunahmen fallen ab jetzt weg.


Es gibt also nur noch eine Runde rechte Maschen und eine Runde mit den linken Maschen in den Musterstreifen.
Unter den Ärmeln habe ich einfach rund drchgestrickt.


Die jeweiligen Raglanmaschen habe ich mit auf die Nadel genommen die unsere Rumpfmaschen trägt.
Nach dem also die Runde ohne Ärmel in einer Muster-Runde geschlossen wurde, wird eine Runde nur rechts gestrickt.
In der nächsten Musterrunde habe ich unter den Ärmeln mit den ehemaligen Raglanmaschen folgendes gemacht:
Die erste Masche rechts - 1 Masche Links - 2 Maschen rechts zusammen - 1 Masche Links - und die letzte wieder rechts.
Dann wie gewohnt weiter und das unter dem zweiten Ärmel wiederholt!
Das zusammenstricken der zwei Maschen war nur einmalig!
Jetzt entsteht also an der Seite ebenfalls ein Musterstreifen!

Jetzt stricken wir das Rumpfteil so lange bis wir 5 cm VOR unserer Wunschlänge sind!

Die letzten 5 cm werden dann, wie der kleine Kragen, im Perlmuser gestrickt.
Dann wie gewohnt abketten und fertig ist der größte Teil!

 

Die Ärmel:

• Zunächst werden die stillgelegte Ärmelmaschen wieder auf eine Nadel gelegt. In der „Lücke“ zwischen erster und letzter Masche der Runde habe ich ein paar Maschen aus dem Rumpfbereich (Kante) raus aufgenommen, damit möglichst kein Loch entsteht.

• Die Musterlinie habe ich nun auch auf der Unterseite des Ärmels mit aufgenommen, also läuft sie oben weiter und auch unter dem Ärmel passend zum Streifen der an der Seite des Rumpfes entlang läuft.

• Ich habe jetzt einen Halbarm gestrickt. Mit 5 Fach Garn und NS 3,5 habe ich 50 Runden gestrickt, ganz normal wie wir es nun schon kennen.

• In jeder 7ten Runde werden an dem Musterstreifen auf der Unterseite des Ärmels je zwei Maschen zusammen gestrickt.
Das bedeutet, die Abnahme ist quasi im Musterstreifen. Die mittlere immer rechts gestrickte Masche ist die „Naht“. Entweder (je mach Muster, Linke oder eben rechte Maschen) werden zwei Maschen vor der „Nahtmasche“ links zusammen, und die zwei nach der „Nahtmasche“ ebenfalls links zusammen gestrickt. Wenn rechte Maschen dran sind, werden die zwei Maschen vor der „Nahtmasche“ rechts abgehoben zusammen gestrickt, und die zwei Maschen nach der „Nahtmasche“ normal rechts zusammen gestrickt.

• Nach 50 Runden (ca 15 cm) habe ich 3 Runden im Perlmuster gestrickt als Bündchen und dann ganz normal abgekettet.

 

Und das war auch schon das ganze "Zauberwerk"!

 

Wenn Du Fragen, Anregungen, Tipps oder Kritik hast - dann immer her damit!

Auch über Bilder deines fertigen Bobbelboxshirts freuen wir uns sehr :-)

 

Herzlichste Grüße aus dem Oberbergischen und ganz viel Freude an deinem eigenen Bobbelboxshirt

wünscht Dir die Bobbelbox