Probleme mit Tachoscheiben?

Probleme mit Tachoscheiben?


Welche Diagrammscheibe in welchen Fahrtschreiber?

Jede Tachoscheibe muß eine Zulassungsnummer (auf der Rückseite) haben. Sie ist für die gesamte EU gültig. In unserem Beispiel hier ist es die e13-01 (links).

Jeder Fahrtschreiber hat ebenfalls eine Zulassungsnummer. Wenn Sie den Deckel aufklappen, steht diese Nummer auf dem Einbauschild; in unserem Beispiel ist es die e1: 44.

Auf der rechten Seite der Scheibe stehen unter e1, e2 und e11 und e20 alle die Zulassungsnummern der Fahrtschreiber, in die diese Scheibe eingelegt werden darf. In dieser Liste muß die Nummer Ihres Fahrtschreibers vorkommen! Taucht sie dort nicht auf, haben Sie eine falsche Scheibe erwischt.

 

Sehr beliebte Fehler sind es, normale Kombischeiben in Drehzahl-Fahrtschreiber zu stecken und umgekehrt - da kann bei einer Kontrolle sehr teuer werden.

 

Ist die Scheibe zugelassen?

Wir haben schon etliche Plagiate gesehen (unrechtmäßig nachgedruckte "Original-Scheiben") - Nicht zugelassene (EU-) Scheiben haben wir bis heute noch keine gesehen, auch wenn hin und wieder behauptet wird, es gäbe solche. Wenn Sie uns eine schicken, bekommen Sie 2 Flaschen Sekt!

 

Zeiten überprüfen

Wollen Sie (ohne groß Auswerten zu müssen) die Zeiten auf einer Tachoscheibe überprüfen / addieren? Dann sehen Sie sich den Diagrammscheiben-Auswerter an!

Sie werten Tachoscheiben mit Scannern aus?

Alle unsere Tachoscheiben sind mit Scannern auswertbar!

 

Müssen Sie sich mit Problemen auseinandersetzen wie:

  • War die Tachoscheibe im falschen Fahrtschreiber?
  • Wurde trotz Geschwindigkeitsbegrenzer zu schnell gefahren?
  • Ist der Geschwindigkeitsbegrenzer vielleicht falsch eingestellt?
  • Ist die Tachoscheibe verdruckt - eiert sie?
  • Liegen nicht korrekt Geschwindigkeiten noch in der Toleranz?
  • Sind Schreibstifte des Fahrtschreibers verbogen?
  • Ist ein Schreibstift des Fahrtschreiber defekt?

Dann sollten Sie sich die Prüfschablone anschaffen, die Ihnen hierbei sehr gute Dienste leistet.