Kirishima Aracha Shincha 2017 – Kabuse Mishou Asatsuyu


Neu

Kirishima Aracha Shincha 2017 – Kabuse Mishou Asatsuyu

Zur Zeit nicht lieferbar

Bei Verfügbarkeit benachrichtigen
22,00 / Packung(en)
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 130 g

Kirishima Aracha Shincha Kabuse Asatsuyu

80g Originalverpackung Kirishima Aracha Shincha 2017 – Kabuse Mishou Asatsuyu

Was für ein Reihe von Begriffen, die es zu erklären gilt: aus Kagoshima, der Region Kirishima, da habe mehr als einen Tee unterschiedlicher Anbieter und Teefarmer. Hierbei handelt es sich um ein Tee der Familie Hayashi – falls Sie bei der Präsentation des Teegartens mit Shutaro Hayashi und der Firma MARIMO dabei waren, so ist eine Zuordnung sicher leichter. Ansonsten sind Ihnen vielleicht die recht populären Tees des Bauern, sein Houjicha, vor allem der Tokujou Sencha und der Tennen Gyokuro vertraut. Relativ neu ist ein schöner Matcha, den ich in bälde online setzen werde. „Da es sich um einen Aracha handelt und durch ein Fehlen der finalen Erhitzung der Tee ca. 5% mehr Feuchtigkeit hat, empfehlen wir den Tee gut gekühlt zu lagern!“ Dies war ein sehr umsichtiger Hinweis der Großhandels für uns Händler und für Sie ein Hinweis zur Unterscheidung zum Sencha. Gut, Shincha als Begriff der kleinen Vorernte zur Haupternte, das dürfte den meißten Japanteeliebhabern vertraut sein, doch sind es noch viele kleine jedoch wesentliche Details im Anbau dieses Tees, welche ich vielleicht nur streife und im Nachhinein sukzessiv im Shop ergänze – die Firma MARIMO hat die Zeit der Ernte dieses besonderen Tees in einem Blog bemerkenswert beschrieben, daß ich da auch wirklich wenig Erbauliches hinzudoktern möchte, wohl aber doch meine Eindrücke des Pflückguts, des Tees in der Verkostung hier in Berlin hinzufüge. Noch kurz bemerkt sei das typische Erscheinungsbild eines Aracha die ebenso noch fehlende Endsortierung und für Sie die auffällige Unregelmäßigkeit und generell größere bzw. längere Sortierung der Blätter. Interessant ist hierbei bzw. bemerkenswert die auffällig geringe Anteil von Kukis (Stengel/Blattrippen) – doch komme ich zum Tee in der Tasse. Ach ja, wichtig ist: Kabuse und Asatsuyu, die Blattsorte – beide Aspekte, die vollständige Abdeckzeit mit Netzen, 7 Tage bis zur Ernte am 3.Mai, und die daraus resultierende Süße (und zwar deutlich) sowie die Blattsorte Asatsuyu, welche eine ähnliche Charaktereigenschaft transportiert. Heute telefonierte ich mit dem Großhandel und musste mitteilen, daß die auf vier Händler in Deutschland !! eingeschränkte und verteilte Menge und die daraus erfolgte Absprache des Einkaufspreis für Sie als Kunden zu niedrig eingeschätzt wurde. Der Tee ist ein Schmuckstück, doch wusste man vorab nicht exakt um dessen Güte. So folgen Sie meiner Empfehlung so bald als möglich und schlagen Sie zu – der Tee am 3.Mai geerntet, verarbeitet und verpackt kam als erste Teillieferung mit den Grossisten im Flugzeug nach Deutschland, der Rest folgt Ende der nächsten Woche. Die Firma MARIMO hat einen wunderbaren Blog bezüglich der Ernte des Aracha Shincha-Tees sowie auch des gleichzeitig eingetroffenen Sakura-No Shincha MOE 2017, welche ich beide als Lektüre wärmstens ans Herz legen möchte.


Detailansichten

Kirishima Aracha Shincha 2017 – Kabuse Mishou AsatsuyuKirishima Aracha Shincha 2017 – Kabuse Mishou AsatsuyuKirishima Aracha Shincha 2017 – Kabuse Mishou AsatsuyuKirishima Aracha Shincha 2017 – Kabuse Mishou Asatsuyu
Auch diese Kategorien durchsuchen: Japan, Grüner Tee, Feinkost, Japan, Startseite